Eifel-Rindfleisch-Absatzgemeinschaft w. V.
Eifel-Rindfleisch-Absatzgemeinschaft w. V.
Eifel-Rindfleisch-Absatzgemeinschaft w. V.
Eifel-Rindfleisch-Absatzgemeinschaft w. V.

Mitgliederversammlung 2017

Protokoll Mitgliederversammlung am 22.03.2017 in Schweich

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung

 

Der Vorsitzende Manfred Zelder eröffnet die Versammlung um 10:35 Uhr und begrüßt alle Anwesenden, insbesondere die Ehrengäste.

 

Er berichtet davon, dass das Jahr 2016 für Landwirte in fast allen Produktionsbereichen wegen der schlechten Preise ein schwieriges Jahr gewesen ist. Der einzige ruhige Pol in in der Preisentwicklung war der Rindfleischpreis.

 

Die ERAG arbeitet in diesem Markt zugunsten ihrer Mitglieder. Die Arbeit ist konstant und bringt Hoffnung für die Rindviehhalter.

TOP 2: Geschäftsbericht 2016

 

Gerhard Saar stellt den Geschäftsbericht 2016 anhand von Folien dar. Im Berichtsjahr wurden 9.859,5 Schlachtrinder über die ERAG vermarktet. Das entspricht einem Zuwachs von 76,5 Tieren gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der in Rheinland-Pfalz geschlachteten Rinder ist im gleichen Zeitraum um rund 5.000 Tiere oder 6 % gesunken. Der Bestand an Rindern ging in Rheinland-Pfalz in 2016 um 2,4 %, die Zahl der Rinderhalter um 4,6 % zurück.

Haupteinzugsgebiet der ERAG ist mit 5.030 geschlachteten Tieren die Eifel, gefolgt von Rheinhessen-Pfalz mit 2.167 Tieren und den rechtsrheinischen Kreisen des Landes mit 971 Tieren.

Die Zahl der von der ERAG-Schwester Schweine-Vermarktungs-Genossenschaft gebündelten Rinderhalter im QS-System ist auf erschreckend niedrigem Niveau leicht steigend. Hier wünscht sich Saar ein deutlich stärkeres Engagement der Rinderhalter, weil sich am Markt abzeichnet, dass Rinder ohne QS in Zukunft nicht mehr zu vermarkten Sein werden.

TOP 3: Kassenbericht 2016

 

Saar gibt den Kassenbericht für das Jahr 2016. Demnach hat die ERAG in 2016 einen geringen Überschuss erwirtschaftet. Auch aus  der Schadensvorsorge konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden. Damit konnte der hohe Verlust in diesem Bereich aus dem Vorjahr, der wegen der Insolvenz eines Schlachbetriebes entstanden ist, zu einem kleinen Teil wieder ausgeglichen werden.

 

 

TOP 4: Bericht der Kassenprüfer und Neuwahl der Kassenprüfer

 

Mark-Tell Rippstein berichtet, dass die Konten der ERAG vom Herrn Hans-Peter Lehnen und Herrn Mark-Tell Rippstein geprüft wurden. Es gab keine Beanstandungen. Er beantragt die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung. Die Versammlung entlastet Vorstand und Geschäftsführung einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes.

 

Beide Kassenprüfer werden zur Wiederwahl vorgeschlagen und stellen sich zur Wahl. Weitere Vorschläge gibt es nicht. Beide Kassenprüfer werden von der Versammlung einstimmig, jeweils bei Enthaltung des Betroffenen, wiedergewählt.

 

TOP 5: Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung

 

Siehe TOP 4.

TOP 6: Wahlen zum Vorstand

 

Manfred Zelder bedankt sich bei dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Martin Müller für seine langjährige und engagierte Tätigkeit im Vorstand und bemerkt insbesondere dessen hohe Fachkompetenz. Er und Geschäftsführer Gerhard Saar überreichen Martin Müller ein Geldgeschenk und einen Präsentkorb.

 

Zelder berichtet der Versammlung vom Beschluss des Vorstandes, Martin Müller als beratendes Mitglied im Vorstand zu behalten. Die Versammlung stimmt dem zu.

 

Auf Bitte von Zelder nimmt Rippstein die Wahl zum Vorstand vor.

 

Turnusmäßig scheiden aus dem Vorstand aus:

 

1. Jürgen Steimers, Lutzerath

2. Martin Müller, Selbach

 

Der Vorstand schlägt die folgenden Personen zur Wahl in den Vorstand vor:

 

1. Jürgen Steimers, Lutzerath (Wiederwahl)

2. Erich Freyer, Althornbach

 

Weitere Wahlvorschläge gibt es nicht, geheime Wahl wird nicht gewünscht. Die Vorgeschlagenen werden von der Versammlung einzeln einstimmig bei Enthaltung des jeweils Betroffenen gewählt. Sie nehmen die Wahl an.

TOP 7: Gastreferat: „Das Schlachtunternehmen Bayer in Niederwallmenach“

 

Ulrich Bayer berichtet, dass er den Schlachthof in 4. Generation führt. Er schlachtet wöchentlich etwa 1.000 Mastschweine und zwischen 40 und 60 Rinder. 20 % der Produktion wird in 6 eigenen Fleischerfachgeschäften vermarktet. Ein großer Teil der übrigen Produktion geht über einen eigenen Catering-Service an die Lufthansa.

 

 

TOP 8: Verschiedenes

 

Keine Wortmeldungen.

 

Zelder beendet die Sitzung um 13:40 Uhr.

Hier finden Sie uns

ERAG w. V.

Wiedenhof

54636 Idenheim

Tel.. 06506 / 9143 - 21

 

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular auf der Seite "Kontakt".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ERAG w. V.